Bündnis 90/Die Grünen — Ortsverband Eggenstein-Leopoldshafen


Unsere Liste für die Gemeindratswahl

Am 14. März hat der Grüne Ortsverband die Liste für die Gemeinderatswahl beschlossen. Folgende Damen und Herren bewerben sich um Ihr Vertrauen:

  1. Dr. Pia Lipp
  2. Dr. David Spelman-Kranich
  3. Kristina Schnell
  4. Frank Behrends
  5. Ute Wiegel
  6. Timo Himmelsbach
  7. Dagmar Dengler
  8. Hans-Jürgen Haase
  9. Donya Lasch
  10. Sandra Arendarczyk
  11. Dorit Noetzel
  12. Dr. Manfred Verhaagh
  13. Eva Stachel
  14. Eva Lemmert
  15. Ingeborg Buhl-Roever
  16. Inge Reinies
  17. Senta Blauhut
  18. Adam Arendarczyk
  19. Mara Horntrich
  20. Hildegard Dimek
  21. Manuela Bacsik-Garcia
  22. Annette Körner

Das bisschen Haushalt

„Das bisschen Haushalt macht sich von allein“, sagt der Bernd.

„Das bisschen Haushalt kann so schlimm nicht sein“, sagt der Bernd.

„Wie hier Frau Eickel nicht verzweifeln kann, ist kaum zu fassen“, sagt der Bernd.

„Das bisschen Doppik ist doch halb so wild“, sagt der Bernd.

„Was für die Eröffnungsbilanz ebenso gilt“, sagt der Bernd.

„Warum der Rat es ganz genau verstehen will, ist doch kein Rätsel“, sagt der Bernd.

Doch was Frau Eickel sagt, stimmt haargenau, sie muss es wissen, denn sie ist ja sehr schlau.

„Das bisschen Rechnen ist doch kein Problem“, sagt der Bernd.

„Und auch die Abschreibung ist ganz bequem“, sagt der Bernd,

„Zum Schluss muss das Ergebnis positiv nur sein, das muss doch klappen“, sagt der Bernd.

„Nun das Gesamtergebnis sieht gut aus“, sagt der Bernd.

„Mit einer halben Million kommen wir raus“, sagt der Bernd.

So stimmt der Rat dem Haushalt ohne Murren zu, beschließt die Satzung auch im Nu.

Unsere etwas längere Haushaltsrede (leider nicht in Versform) finden Sie hier

Unsere Positionen

Wir wollen bis zur Kommunalwahl am 26. Mai an dieser Stelle unsere Positionen zu unterschiedlichen Themen in der Kommunalpolitik präsentieren.

Wir fangen mit der Kinderbetreuung an

Kinderbetreuung in unserer Gemeinde

Die Gemeinschaftschule

Mit sieben kommunalen und konfessionellen Einrichtungen für Kinder zwischen 0 und 6 Jahren sowie Hortangeboten an zwei Grundschulen und der Erweiterten Betreuung an der Ganztagsgrundschule bietet unsere Gemeinde ein breites und vielfältiges Betreuungsangebot. Ergänzt wird dieses Angebot durch die private Kleinkindbetreuung sowie durch Tageseltern.

Diesen Artikel weiterlesen…

Kristina Schnell, 16. März 2019, Amtsblatt

Bis zur Wahl

Im seiner letzten Sitzung hat der Gemeinderat beschlossen, dass es keine politische Artikel der Fraktionen im Gemeinderat im Amtsblatt geben darf. Natürlich macht man das nicht ganz freiwillig. Wer will sich eine Möglichkeit verzichten, seine Positionen und Meinungen bekannt zu machen. Jedoch die rechtliche Situation des Amtsblatts, das eigentlich das Mitteilungsblatt der Gemeinde ist, hat uns keine Alternative gelassen. Auch wir haben für eine Ausweitung der sog. Karenzzeit auf 3 Monate vor der Wahl gestimmt. Nur so ist die Neutralität des Blattes zu gewährleisten.

Dies bedeutet, dass dies unsere letzte Möglichkeit ist, uns inhaltlich hier vor der Wahl am 26. Mai zu äußern. An diesem Tag ist sowohl die Europawahl als auch die Wahl zum Gemeinderat und Kreistag.

Wir werden selbstverständlich zu gegebener Zeit uns an Sie mit Flyern und Plakaten wenden. Wir Grünen wollen dass die Klimaschutz nicht nur als ein nationales oder internationales Thema angesehen wird, sondern auch ein Bereich in dem die lokalen Entscheider einen Beitrag leisten können. Zum Beispiel bei der Gestaltung von Neubaugebieten oder bei der Naturschutz.

Auch die Verkehr im Ort, sowie sozialverträgliche Gebühren für die Kinderbetreuung sind ein paar der Fragen die wir in den nächsten 5 Jahren hier in Eggenstein-Leopoldshafen angehen wollen. Wir sind dabei unsere Gedanken zu diesen und anderen Themen zu Papier zu bringen. Statt im Amtsblatt werden Sie das alles hier auf unserer Homepage finden können.

Wenn Sie wissen wollen, was die Grünen im Kreistag machen, schauen Sie beim Webangebot des Kreisverbands vorbei.

Schauen Sie mal ein!

Ihre Grüne im Gemeinderat Kristina Schnell, Pia Lipp und David Spelman-Kranich

Diesen Artikel weiterlesen…

Dr. David Spelman-Kranich, 1. März 2019 , Amtsblatt

Kommunalwahl 2019

Am 26. Mai wird sowohl der Gemeinderat von Eggenestein-Leopoldshafen als auch der Kreistag noch gewählt. Bündnis 90/Die Grünen sind wieder dabei und wollen einiges in Sinne des Klimaschutzes hier verändern

Wir werden Sie in den nächsten Wochen an dieser Stelle hierüber informieren

Mehr dazu lesen

Diesen Artikel weiterlesen…

Dr. David Spelman-Kranich, 5. Febraur 2019 , Amtsblatt

Wohin mit abgelegter Kleidung?

Eine sudanesische Hauswirtschaftslehrerin steht vor einem Container für Altkleider, auf dem ein lachendes Kind um Kleiderspenden bittet. „Genau diese Spenden sind es, die unseren Schneiderinnen und Schneidern das Überleben unmöglich machen“, sagt die Sudanesin betrübt. Jahrelang haben wir Frauen und Männer im Schneiderhandwerk mit Unterstützung der deutschen Entwicklungshilfe ausgebildet und ihnen Nähmaschinen zur Verfügung gestellt. Doch die importierten Altkleider haben den einheimischen Markt erstickt, weil sie billiger sind und teilweise eine höhere Qualität haben. Eine Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung hat gezeigt, dass in Ghana der Import von Altkleidern die heimische Industrie zerstört hat und zwischen 1977 und 2000 über 20.000 Menschen ihre Arbeit im Textilsektor verloren haben. 2015 hatten sich mehrere ostafrikanische Länder vorgenommen, ab 2019 keine getragenen Klamotten mehr ins Land zu lassen. Aber außer Ruanda sind alle unter dem Druck der amerikanischen Alttextilhändler und deren Präsidenten eingeknickt.

Diesen Artikel weiterlesen…

Dr. Pia Lipp (pia.lipp [klammeraffe] gruene-egg-leo [punkt] de), 8. Februar 2019 , Amtsblatt

Vermeidung von Plastik

Am vergangenen Freitag nahmen wir an der Veranstaltung der Stadt-Grünen zum Thema Plastik teil. Anton Hofreiter, Fraktionssprecher der Grünen im Bundestag war nach Karlsruhe gekommen und hat zuerst den Laden „UNVERPACKT“ besucht und anschließend in der Walhalla einen sehr guten Vortrag über Plastik gehalten. Er sagte ganz klar: „Dinge, die unsere Lebensgrundlage zerstören, gehören verboten!“ Die GRÜNEN fordern die Bundesregierung auf, einen umfassenden Aktionsplan gegen Plastikmüll vorzulegen. Darin muss klar aufgezeigt werden, wie Plastik vermieden, Mehrweg gestärkt und das Recycling-System verbessert werden kann.

Ein erster Schritt ist sicher das Verbot von Einwegprodukten, das EU-weit diskutiert wird. Die Auswahl der Wegwerfprodukte aus Plastik ist nicht willkürlich, sondern orientiert sich an der Untersuchung von Anschwemmplastik an verschiedenen Stränden und den dort am häufigsten gefundenen Produkten, wie z.B. Strohhalme, Rührstäbchen, Wattestäbchen. Prinzipiell könnten solche Produkte aus verrottbarem Material hergestellt werden.

Wollen Sie mit uns darüber diskutieren? Unser nächstes öffentliche Treffen findet am 8.11.2018 ab 19:30 Uhr im Apollon in Eggenstein statt.

Einsatz von Glyphosat sehr gering

Aufgrund unseres Antrages wurde das Thema "Glyphosat" im Gemeinderat behandelt. Die Gemeindeverwaltung teilte mit, dass auf gemeindeeigenen Flächen schon seit Jahren keine glyphosathaltigen Mittel mehr eingesetzt werden. Auf befestigten Flächen darf Glyphosat ohnehin nicht ausgebracht werden. Der einzige bekannte Einsatz sei im Gemeindewald zur Bekämpfung des Neophyten Staudenknöterich, wobei die Einsatzmengen sehr gering sind. Auch die Landwirte bestätigen, dass sich ihr Einsatz auf ganz wenige Anwendungsfälle beschränkt und mit großer Sorgfalt gehandhabt wird. Auf keinen Fall wird es direkt auf die Frucht aufgebracht, wie dies in manchen anderen Regionen zur Trocknung des Getreides (Siccation) erfolgt.

Unser Antrag, den Einsatz von Glyphosat komplett zu verbieten, wurde leider nicht umgesetzt. Aber das Thema wurde ausführlich diskutiert und danach mehrheitlich abgelehnt.

Rechtlich ist Einsatz von Glyphosat noch bis 2022 erlaubt, die Pachtverträge stehen erst wieder 2026 zur Diskussion. Privatleuten können Glyphosat ohnehin nicht kaufen.

Auf unserer Gemarkung ist der Einsatz von Glyphosat daher überschaubar.

Diesen Artikel weiterlesen…

Dr. Pia Lipp (pia.lipp [klammeraffe] gruene-egg-leo [punkt] de), 12. Oktober 2018 , Amtsblatt

Antrag zu Glyphosat

Antrag auf Empfehlung für den Verzicht des Einsatzes von Glyphosat

Im Juli haben wir einen Antrag bei der Gemeindeverwaltung eingereicht, in dem wir wünschen, dass auf den Einsatz von Glyphosat im Gemeindegebiet verzichtet wird. Wir begründen diesen Antrag damit, dass Glyphosat ein Totalherbizid ist, das zum Unterbinden von Beikräutern in der Landwirtschaft und bei den Kleingärtnern zum Einsatz kommt. Auf befestigten Flächen gilt bereits das Verbot der Anwendung glyphosathaltiger Mittel. Glyphosat stand bereits kurz vor einem Marktverbot. Allerdings wurde die Zulassung durch eine knappe Abstimmung nochmals verlängert. Die Sorgen der Bevölkerung in dieser Thematik sind damit nicht ausgeräumt. In vielen Berichten werden die möglichen negativen Auswirkungen des Herbizideinsatzes auf die menschliche Gesundheit und die Umwelt beschrieben. Die lange propagierte Ungefährlichkeit von Glyphosat wird durch aktuelle Studien und Bewertungen immer mehr in Frage gestellt.