Bündnis 90/Die Grünen — Ortsverband Eggenstein-Leopoldshafen


Ankündigung: Bauernmarkt 2016

Am 2. Juli 2016 findet wieder ein Bauernmarkt auf dem Marktplatz am Blauen Haus (Donauring) statt. Seit 2013 organisieren wir einmal jährlich gemeinsam mit dem BUND Ortsverband Eggenstein-Leopoldshafen/Hardt einen solchen Markt, auf dem regionale Vermarkter regionale Produkte anbieten. Auf dem Marktplatz, der sich als Treffpunkt für Alt und Jung anbietet, werden selbst erzeugte Waren angeboten. Viele Produkte von Backwaren über Eier und Honig bis zu frischem Obst und Gemüse stehen für die Marktbesucher zum Kauf bereit. Es werden auch frische Fische und lecker zubereitete Speisen angeboten. Sie finden selbstgenähte Gebrauchsartikel wie Brotkörbchen, Lunchbags, Mäppchen, selbsthergestellte Sitzbänke, Töpferwaren und vieles mehr. Der Markt ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Wir möchten Ihnen die vielen wunderbaren Betriebe in unserer unmittelbaren Umgebung bekannt machen, wo Sie in Geschäften und Hofläden Lebensmittel überragender Qualität zu erstaunlich günstigen Preisen einkaufen können.

p>Marktstand 2015

Marktstand 2015

Haben Sie ebenfalls Interesse an der Teilnahme und wollen regionale Produkte anbieten? Sie können sich gerne an uns schreiben: oder den örtlichen BUND wenden, mit dem wir gemeinsam den Bauernmarkt organisieren.

Für Bündnis 90 / Die GRÜNEN - Pia Lipp

Dr. Pia Lipp (pia.lipp [klammeraffe] gruene-egg-leo [punkt] de), 20. Mai 2016, Amtsblatt

Abend über Mehrgenerationenhäuser

Am 13. April berichtete Horst Babenhauserheide über das Projekt Albgrün in Karlsruhe-Grünwinkel.

Veranstaltung zu Mehrgenerationenhäuser

Die Vorstellungen von familiärem und gemeinschaftlichem Zusammenleben wandeln sich in unserer modernen Gesellschaft ständig. In dieser Anlage direkt an der Alb in Grünwinkel wohnen ca. 250 Menschen unterschiedlichen

Diesen Artikel weiterlesen…

Dr. David Spelman-Kranich, 13.Mai 2016, Amtsblatt

Verkehrskonzepte (nochmal) und Osterwünsche

Uns hat der Beitrag der ‚Seniorenunion‘ in einem der letzten Amtsblätter interessiert. Wir durften aber wegen der Wahl nicht gleich drauf reagieren. Viele der Punkte, die im Artikel vorgebracht wurden, können wir ohne Weiteres unterstützen. Allerdings ist uns klar, dass im Alter die körperlichen und geistigen Fähigkeiten leider nachlassen. Dadurch kann es sowohl zu einer eigenen Gefährdung kommen, als auch zu der anderer Verkehrsteilnehmer. Daher ist eine regelmäßige Überprüfung der Gesundheit für das Fahren ab einem bestimmten Alter nötig.

Vorankündigung: Am 13. April wollen wir einen Abend zum Thema Mehrgenerationshaus veranstalten. Mehr demnächst.

Wir wünschen allen Einwohnerinnen und Einwohnern der Gemeinde Frohe Ostern

Ihre GRÜNEN GemeiderätInnen Pia Lipp, Kristina Drexel und David Spelman-Kranich

Diesen Artikel weiterlesen…

Dr. David Spelman-Kranich, 24. März 2016, Amtsblatt

Die Grünen sind die stärkste Kraft im Wahlkreis

Was viele für unwahrscheinlich gehalten haben, ist wahr geworden: Andrea Schwarz hat das Direktmandat für die Grünen geholt. Wir gratulieren ihr ganz besonders herzlich, da sie ja keine Fremde in unserer Gemeinde ist. Andrea kennt unsere Sorgen und Probleme. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der neuen Landtagsabgeordneten. Hier ihr Dankesschreiben.

Liebe Wählerinnen und Wähler, liebe Bürgerinnen und Bürger,

mit 27,5 Prozent sind wir Grüne mit unserem Ministerpräsident Winfried Kretschmann zum ersten Mal überhaupt im Wahlkreis Bretten stärkste Partei geworden. 22.346-mal wählten die Bürgerinnen und Bürger im Wahlkreis die Grünen und setzten damit ein Zeichen für eine ökologische, weltoffene und solidarische Politik. Ich danke Ihnen herzlich für das Vertrauen, welches Sie mir persönlich durch die hohe Zustimmung bei der Landtagswahl haben zuteil werden lassen. Ich bin für das Ergebnis sehr dankbar und sehe es als Verpflichtung für die Zukunft an, mich mit aller Kraft für die Interessen des Wahlkreises einzusetzen.

Ihre Andrea Schwarz

Andrea_Schwarz

Auch in der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen sind wir mit 28,1 % stärkste Partei geworden und bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen.

Für den Ortsverband

David Spelman-Kranich

Diesen Artikel weiterlesen…

Dr. David Spelman-Kranich, 18. März 2016, Amtsblatt

Nächstes Treffen und Verkehrskonzepte

Hier die origiale, ungekürzte Fassung des Artikels

Unser nächstes Treffen findet am Donnerstag, den 10. März, 20.00 Uhr im ‚Apollon‘ in der Eichendorffstr. 19, Eggenstein statt. Wir schauen gespannt auf die Wahl aber auch auf spannende kommunale Themen. Wie wollen zum Beispiel zusammen überlegen wie unsere Gemeinde in Zukunft aussehen soll und wie wir wohnen möchten. Alle Interessierten sind wie immer herzlich willkommen.

Uns hat der Beitrag der ‚Seniorenunion‘ im letzten Amtsblatt interessiert. Viele der Punkte, die vorgebracht wurden, können wir ohne Weiteres unterstützen. Allerdings ist uns klar, dass im Alter die körperlichen und geistigen Fähigkeiten leider nachlassen. Dadurch kann eine eigene Gefährdung als auch anderer Verkehrsteilnehmer entstehen. Daher ist eine regelmäßige Überprüfung der Gesundheit für das Fahren ab einem bestimmten Alter schon nötig. Wir freuen uns jedoch, dass die CDU jetzt Tempo 30 überall im Ort wünscht, auch auf den Hauptdurchgangsstraßen. Dies ist längst eine Grüne Position. Man erinnert sich aber, in 2004 und zuvor hat die CDU Gemeinderatsfraktion vehement gehen die Einführung von Tempo 30 in Wohngebieten gekämpft. Die Abstimmung damals ging äußerst knapp mit bekanntem Ausgang aus. Wie die Zeiten sich ändern!

Ihre GRÜNEN GemeiderätInnen Pia Lipp, Kristina Drexel und David Spelman-Kranich

Dr. David Spelman-Kranich, 4. März 2016, Amtsblatt

Warum wir nichts zum Wahlkampf schreiben

Viele LeserInnen werden sich beim Blättern dieses Amtsblatts wundern, dass die Parteien keinen Wahlkampf betreiben. Nein, keine Sorge, wir machen das schon, aber nicht hier, weil wir uns selbstverständlich an die neu verabschiedete Gemeindeordnung halten.

Beim heutigen Brainstorming über diesen Artikel sind uns eine Vielzahl Themen von A bis Z eingefallen:

Atomausstieg – Bau der Gemeinschaftsschule – Chlorhähnchen – Datenschutz – Energiewende – Friedenspolitik – Geschwindigkeitsbeschränkung – Hortentwicklung – Integration „unserer“ Flüchtlinge – Jugend – Klimaschutz – Landeserstaufnahmestelle – Mehrgenerationenhaus – Nahverkehrskonzept – Obsoleszenz – Plakate vermisst – Quaggamuschel – Russpartikelfilter – Stadtentwicklung – TTIP – Umweltschutz – Verkaufsoffener Sonntag – Wahlbeteiligung – X weitere Themen – Yoga – Zeit

Diesen Artikel weiterlesen…

Dr. Pia Lipp (pia.lipp [klammeraffe] gruene-egg-leo [punkt] de), 26. Februar 2016, Amtsblatt

Besuch beim Kohlekraftwerk RDK8 am Rheinhafen Karlsruhe

p>Am vergangenen Freitag, 12. Februar 2015 hat der OV BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN mit insgesamt 12 TeilnehmerInnen das Mitte Mai 2014 in Betrieb gegangene Kohlekraftwerk besucht. Der Termin kam zustande aus der Anfrage von Gila Borcherding, die wissen wollte, woher die im RDK8 zur Verbrennung kommende Steinkohle stammt und unter welchen Bedingungen sie gewonnen wird. Wir drei GRÜNEN Gemeinderäte, Kreisrätin Dorothea Seufert-Dittes, Landtagskandidatin Andrea Schwarz für den Wahlkreis Bretten und weitere interessierte BürgerInnen der Gemeinde wurden zu einem Termin mit Diskussion und Besichtigung eingeladen, an dem die EnBW Energie Baden- Württemberg AG sehr ausführlich über die verantwortungsvolle Kohlebeschaffung berichtete und einen kurzen Abriss zum Status quo und den Perspektiven der Energiewende gab. Holger Schäfer, der Leiter der Abteilung Politik Baden-Württemberg und Grundsatzfragen der EnBW erläuterte die Zusammenhänge bei der Stromerzeugung, die Zwänge und Möglichkeiten der weiteren Entwicklung und die Einflussgrößen auf die Preisgestaltung.

Diesen Artikel weiterlesen…

Dr. Pia Lipp (pia.lipp [klammeraffe] gruene-egg-leo [punkt] de), 19. Februar 2016, Amtsblatt

Kreishaushalt 2016 – Die Höhe der Kreisumlage – oder wie produziere ich einen nicht genehmigungsfähigen Haushalt

Der Landkreis Karlsruhe hat für die Bewältigung seiner Aufgaben eigene Finanzmittel und damit einen eigenen Haushalt. Die Entscheidung darüber liegt beim Kreistag.

Im laufenden Jahr 2016 erfolgen erhebliche Ausgabensteigerungen für die verschiedensten Aufgaben des Landkreises auch ohne Berücksichtigung der Flüchtlingsunterbringung. Die Unterbringungskosten sollen – nach dem aktuellen Haushaltsansatz des Landkreises- ganz vom Land bezahlt werden. Ob das Land wirklich alle Kosten übernimmt, ist aber in keiner Weise gewährleistet, so dass auch hier weitere Kosten entstehen können.

Viele Pflichtaufgaben und nur noch wenige freiwillige Aufgaben müssen durch den Landkreis für alle Bewohner finanziert werden.

So sind etwa die Bereiche Berufliche Schulen, Kliniken, Straßenbahn und Straßenbau, soziale Aufgaben, soziale Integration, Jugendhilfe, Eingliederungshilfe überwiegend Pflichtaufgaben. Hier bestehen nur geringfügige Spielräume für den Landkreis.

Für die Gegenfinanzierung dieser Ausgabenpositionen gibt es nur wenige Einnahmemöglichkeiten. Um die erforderlichen Einnahmen zu erzielen, räumt das Gesetz dem Landkreis die Möglichkeit ein, die Höhe der jeweiligen Kreisumlage selbst zu bestimmen. Diese Kreisumlage muss dann von den Gemeinden an den Landkreis bezahlt werden.

Diesen Artikel weiterlesen…

Dorothea Seufert-Dittes (seufert-dittes [klammeraffe] web [punkt] de), 5. Februar 2016, Amtsblatt

Diskussionstermin bei der EnBW in Rheinhafen

Die großen rauchenden Schornsteine vom Rheinhafendampfkraftwerk im Süden sind in Eggenstein-Leopoldshafen inzwischen wohlbekannt. Wir Grünen waren gegen die Errichtung dieses Kohlekraftwerks (RDK8) aus Umweltschutz- und energiepolitischen Gründen. Wir haben uns auch Gedanken gemacht über die Herkunft der Kohle, die hier verbrannt wird. Schließlich wird über die schlechten Arbeitsbedingungen in einigen dieser Länder berichtet. Wir haben uns an die EnBW gewandt, die geantwortet hat, dass über 50% der Kohle aus Kolumbien kommt. Sie haben auch eingeladen, das Kraftwerk zu besuchen und über Maßnahmen der verantwortungsvollen Kohlebeschaffung bei der EnBW sowie der Energiewende zu reden.

Der Termin ist am Freitag, den 12. Februar um 15.00 Uhr. Wer Interesse an einer Teilnahme hat, soll sich entweder bei Ortsverband Eggenstein-Leopoldshafen oder David Spelman-Kranich (0721 700611) melden.

Unser nächstes Treffen findet am Donnerstag, den 11. Februar in ‚Köpi‘s Krone‘ in der Leopoldstr. 35, Leopoldshafen statt. Wir wollen den Besuch bei der EnBW vorbereiten und über aktuelle politische Themen wie z.B. Flüchtlinge reden.

Diesen Artikel weiterlesen…

Dr. David Spelman-Kranich, 29. Januar 2016, Amtsblatt

Wohlfühlen in Vielfalt

In vergangenen Jahrzehnten ergoss sich ein stetig anschwellender Touristenstrom aus europäischen in nordafrikanische Länder, besonders nach Ägypten. Den Einheimischen wurden von ihrem Ministerium für Tourismus einige Einschränkungen abverlangt. Nur mit Sondergenehmigung dürfen sie sich am Nilufer und in der Nähe von Tempelanlagen aufhalten. Die fremden Urlauber sollen vor eventuellen Anschlägen und vor Bildern von Elend und Armut und vor Bettelei geschützt werden. Die schönsten Küstenstreifen wurden abgezäunt und sind nur Touristen vorbehalten. Überall im Orient gibt es Menschen, die sich vor dem Verlust ihrer eigenen kulturellen und religiösen Werte durch den Einfluss westlicher Besucher, also durch uns, fürchten. Albträume von Gottlosigkeit, Alkohol und Sittenlosigkeit plagen. Insbesondere junge Menschen dagegen können sich für den westlichen Lebensstil begeistern. Umbrüche und Zerreißproben innerhalb Familien und Gesellschaften sind eine der Folgen.

Diesen Artikel weiterlesen…

Dr. Pia Lipp (pia.lipp [klammeraffe] gruene-egg-leo [punkt] de), 22. Januar 2016, Amtsblatt